Donnerstag, 9. November 2017

DIE WAHRHEIT ÜBER INFRAROTHEIZUNGEN

Es kursieren gegensätzliche und falsche Aussagen über Infrarotheizungen in den Medien und in den Köpfen der Menschen. Kein Wunder, dass Konsumenten verunsichert sind. Kaum ein Heizsystem ist mit so vielen Vorurteilen belastet wie eine Stromheizung. Hier die Wahrheit über die vieldiskutierte Infrarotheizung.

Mit Strom heizen ist günstig, aber nur mit echten Infrarotheizungen

Eine Stromheizung kann ins Geld gehen, wenn man Energiefresser wie z.B. Nachtspeicheröfen oder Elektroradiatoren verwendet. Die bessere Alternative sind echte Infrarotheizungen, die die Wärmewellen der Sonne oder des Kachelofens nachbilden und nicht in erster Linie die Luft erwärmen, wie es herkömmliche Heizungen tun. Am meisten schaden dem Ruf von Infrarotheizungen diejenigen, die den Namen „Infrarotheizung“ nicht verdienen. Was erwarten Sie von Platten, die sich Infrarotheizung nennen und im Internet für 99 Euro angeboten werden? Doch nicht ernsthaft angenehme Wärme für wenig Geld. Wer die wohlige Wärme einer echten Infrarotheizung preiswert genießen will, der muss kritischer sein und sich mit den entscheidenden Vorteilen von Qualitätsprodukten befassen, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

Infrarotheizung im ganzen Haus – das hat Zukunft

weiterlesen unter: http://www.heizen-mit-infrarot.com/die-wahrheit-ueber-infrarotheizungen/#more-611

Donnerstag, 2. November 2017

ACHTUNG vor "Infrarotheizung testsieger"!!

Heizen mit Infrarot-Wärme wird zunehmend interessant und für private wie auch gewerbliche Bauherren immer attraktiver, sei es im Neubau oder im Altbau, zumal in Verbindung mit Ökostrom und Stromspeicher in Verbindung mit einer Stromcloud eine unabhängigkeit von Fossilen Brennstoffen geschaffen werden kann.

Doch damit steigt auch die Zahl der Anbieter, für die nicht primär Qualität und langfristige Kundenzufriedenheit, sondern vordergründig schneller Umsatz und hoher Gewinn von Interesse sind!!

So mancher Hersteller oder Händler bezeichnet sich im Internet gar dreist als "Testsieger" - aber es gibt gar keine anerkannten, offiziellen Tests, bei denen man "siegen" könnte.

Interessant in diesem Zusammenhang sind allein die Auszeichnungen und Verbands-Mitgliedschaften eines Unternehmens, wie sie z.B. hier unmissverständlich dokumentiert sind: www.haller-infrarot.com/

Die IG Infrarot setzt europäische Qualitätsstandards für infrarotes Heizen

Die IG Infrarot wurde Anfang 2015 gegründet. Ihr Ziel besteht darin, infrarotes Heizen europaweit als anerkannte Standardheizungslösung zu etablieren. Den Initiatoren der IG Infrarot geht es darum, das Potenzial der infraroten Technologien bekannt zu machen und strikte Qualitätsstandards zu etablieren. Die Interessengemeinschaft ist eine gemeinsame Plattform für Qualitätshersteller von Infrarotheizungen, Endverbraucher sowie Planer und Architekten. Zu ihren Aktivitäten gehören das Begleiten von Normierungsprozessen, wissenschaftlichen Forschungsarbeiten zu infrarotem Heizen sowie die Zusammenarbeit mit unabhängigen Experten. Die IG Infrarot verfolgt dabei auch ein ökologisches Konzept: Energieeffizienz und Nachhaltigkeit sind nur durch die Entwicklung ganzheitlicher Gebäudekonzepte möglich. Infrarotheizungen sollten möglichst mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden – optimal ist, wenn dieser dezentral gewonnen wird.

„Schwarze Schafe“ auf dem Infrarotheizungsmarkt?

Die Gründung einer solchen offiziellen Interessenvertretung für Infrarotheizungsbauer und ihre Kunden war seit längerem überfällig. „Schwarze Schafe“ gibt es auf diesem Markt in größerer Zahl. Minderwertige Materialien, Verarbeitungsmängel, veraltete Technologien und fehlender Support bei der Planung eines Infrarotheizsystems sind gravierende Probleme, die dazu führen können, dass die „effiziente Heizung“ stattdessen zum Energie- und Kostenfresser wird. Hersteller von Infrarotheizungen, die an einer Mitgliedschaft in der IG Infrarot interessiert sind, müssen hierfür strikte Kriterien erfüllen. Hierzu gehören eine TÜV-Typenprüfung, der Nachweis einer CE-Herstellererklärung sowie eine Zertifizierung von Produkteigenschaften – beispielsweise des Strahlungswirkungsgrades – der Heizung. Auch die Besichtigung der eigenen oder von ausgelagerten Produktionsstätten durch Experten der IG muss möglich sein. Infrarotheizungsbauer, die diese Qualitätsstandards erfüllen, erhalten zeitgleich mit dem Beginn ihrer Mitgliedschaft das IG Infrarot Gütesiegel.

Markt wird immer unübersichtlicher!

Für den Endverbraucher wird der Markt somit immer unübersichtlicher, weil er überschwemmt wird von oftmals minderwertigen Produkten, die sich mit immer neuen Kunstnamen zu etablieren versuchen.

Deshalb haben wir diese informative Blogseite eingerichtet, auf der wir so neutral wie möglich wertvolle Informationen zu Themen bieten, die jeden von uns etwas angehen, nämlich Umweltschutz, Gesundheit und Ressourcenschonung.

Dieser Blog bietet fachliich fundierte Beiträge über das viel-diskutierte Thema Infrarot-Heizung. Dazu persönliche Anwender-Berichte, empfehlenswerte Produkte, fachmännischen Rat und jede Menge Fakten zu Themen rund um Betriebskosten, Produkte, Gesundheit...

weitere Informationen unter: https://www.infrarotblog.com/

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Die Infrarotheizung eine Ideale Übergangsheizung

Wohlige Wärme auf Knopfdruck

Wenn im Herbst die Blätter fallen, dann fallen auch merklich die Temperaturen. Da freut sich der Mensch über angenehme Wärme in den vier Wänden, die sich auf Knopfdruck völlig geruch - und geräuschloslos überall ausbreitet, und das ohne jede Verzögerung. Eine moderne Infrarot-Heizung bietet diesen Luxus in perfekter Weise. Die extrem flachen Heizkörper lassen sich an der Wand oder - quasi unsichtbar - an der Zimmerdecke anbringen. Die so erzeugte Raumwärme breitet sich überall gleichmäßig aus, ohne jede Luft-verwirbelung und daher ideal für Allergiker, weil Pollen und Feinstaub nicht wie bei herkömmlicher Konvektionsheizung überall im Raum verteilt werden.

weiterlesen unter: https://www.infrarotblog.com/2017/10/06/ideale-%C3%BCbergangsheizung/